In dieser Lektion wird experimentell herausgefunden, welchen Einfluss physikalische Grössen auf Unfälle haben.

Bewusstsein über die physikalischen Gegebenheiten und darüber, was die Verletzungsgefahr ausmacht bzw. erhöht.


Ziele: Bewusstsein über die physikalischen Gegebenheiten und darüber, was die Verletzungsgefahr ausmacht bzw. erhöht.

Ablauf:
Diskussion Statistik (30’): Bereits besprochene Zahlen (Infoblätter für Lehrpersonen 3.2.B-D ) aufgreifen. „Die können doch alle gut Auto fahren! Was haben sie unterschätzt?“

Wucht, Fliehkraft und Anhalteweg:
  • Zu Wucht: Vergleich zwischen Aufprall und Sturz aus dem Fenster. Wucht steigt quadratisch zur Geschwindigkeit! (Unterlagen aus dem Physikunterricht).
  • Zu Fliehkraft: (Infoblatt für Lehrpersonen 3.3.H ).
  • Zu Anhalteweg: Feldversuch mit Velo. Schüler fährt entlang einer Reihe von SchülerInnen und Lehrperson ruft „Stopp“. Anhalteweg messen.
Experiment (30’): Danach im Klassenzimmer mit Folien (Infoblätter für Lehrpersonen 3.3.A-G ) Begriffe Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg definieren und Rechenbeispiele durchführen.

Kernaussage: Ab einer bestimmten Geschwindigkeit lassen sich die Kräfte nicht mehr kontrollieren.

Variante: Auch möglich ist der Einsatz des „Mathbu.ch 8“, „die Lernumgebung 27“:„Alles bewegt sich“. Die Schüler messen das Diagramm zum Anhalteweg auf der Sportwiese in wahrer Länge aus und stellen es mit Markierungen dar. Durch die Visualisierung der Anhaltestrecken und die Möglichkeit des Abschreitens derselben wird den SchülerInnen das Risiko des zu schnellen Fahrens auf eindrückliche Art vor Augen geführt.

Filmausschnitt (30’): Filmausschnitt über Frontalkollision mit tödlichem Ausgang für Unbeteiligte aus „Tempo Teufel“ (7:55) (vgl. Material) zeigen. Falls Internetzugang im Klassenzimmer vorhanden, kann hier auch das Online-Arbeitsblatt bearbeitet werden.
Konsequenzen (Strassenverkehrsgesetz) besprechen und dazu Filmausschnitt (15:24-19:39) über die Verurteilung des jugendlichen Rasers.
Arbeitsblatt „Frontalkollision“, Fragen 2-9 ins Notizheft beantworten.

Schluss: Filmsequenz, wie das Autowrack versorgt wird.