Verhaltensweisen, um sich gegen Gruppendruck zu wehren werden gesucht und in Rollenspielen eingeübt.

Verhalten einüben, wie man sich gegen Gruppendruck wehren kann.


Zuerst werden Rollenspiele in Gruppen entwickelt und nachher vorgeführt. Nach der Vorführung können sich andere anmelden, um mit einer eigenen Lösung auch mitzuspielen:
Drei SchülerInnen versuchen, Kolleginnen zu überzeugen/überreden – sie will aber nicht
  • mitkommen auf eine kleine Diebestour durchs Warenhaus.
  • mit 17-Jährigen Auto zu fahren.
  • einen ersten Joint zu rauchen.
  • jemanden zu verpetzen.
Wichtig ist, die Motivation auf beiden Seiten zu entwickeln.

Mögliche Vorgehensweisen:
  • Eine reale Geschichte spielen, wie sie geschehen ist.
  • Die Geschichte spielen und an verschiedenen Stellen mit anderen Sequenzen unterbrechen.
  • Ein Stück wird gespielt – die Lehrperson unterbricht und fragt nach möglichen Handlungsmöglichkeiten:
  • „Wer hat eine Idee, was hier getan/gesagt werden müsste, um zu vermeiden, dass die Geschichte den ungewünschten Ausgang nimmt“.
Forumtheater:
  • Zuerst spielt eine Gruppe, nach entsprechender Vorbereitung, das ganze Rollenspiel durch.
  • Dann spielt die Gruppe die Geschichte nochmals. Jetzt kann sich jederzeit jemand aus dem Publikum melden, wenn er oder sie eine Idee hat, wie die Geschichte abgekühlt werden könnte – und (mit der Einwilligung der Lehrperson) mit einem der Spieler tauschen und die Geschichte verändert weiterspielen.
  • Ergebnisse können anschliessend gemeinsam ausgewertet werden.
  • Danach können weitere Varianten von Verhalten ausprobiert werden.



Zur Veranschaulichung können Beispiele solcher gespielter Sequenzen vorgezeigt werden (DVD Speed „Nach der Disco etc...“) Die Rollenspiele können auch auf Video aufgezeichnet werden (Übung "Lösungen entwickeln" im Teil: Umsetzung Projektarbeit)

Beispielvideo der DVD zum Thema: