Wie gehe ich konkret vor?

Zeitplanung: Die Erfahrungen aus der Pilotphase zeigen, dass es sinnvoll ist, sich für die Auseinandersetzung mit dem Thema etwa fünf Halbtage Zeit zu nehmen.

Inhaltliche Einbettung: Wo möglich empfiehlt sich das wiederkehrende Bearbeiten des Themas über eine längere Zeit und in verschiedenen Fächern. Durch die Wiederholung wird die Wirkung nachhaltiger. Für Lehrpersonen in der Oberstufe ist es jedoch oft schwierig, ein Thema wirklich „durchzuziehen“. Je nach Jahreszeit drängen sich erfahrungsgemäss oft andere Themen in den Vordergrund.

Mit Sicherheit wird es Ihnen gelingen, einen Bezug zu Ihrem Lehrplan herzustellen. Im Folgenden werden Elemente aus dem Lehrplan des Kantons St. Gallen zitiert, Fachbereich Mensch und Umwelt und aus dem Aargauer Schullehrplan der Allgemeinbildung an Berufsschulen, doch es finden sich ähnliche Formulierungen in allen Lehrplänen. Vor allem bei der Information der Eltern ist dies wichtig: Die Eltern sollen sehen, dass die Lehrperson lehrplangeleitet arbeitet.

Durchführung des Projekts: Idealerweise lässt sich „Speed“ während eines Klassenlagers oder einer Projektwoche bearbeiten.

Sinnvoll ist es auf jeden Fall, die Eltern zu informieren (vgl. Beilage 4 „Informationsbrief an Eltern “). Allenfalls sollten auch Hauswarte, Schulleitung, und die Schulbehörde informiert werden. Auch Medien interessieren sich für solche Arbeiten – Medienecho motiviert die SchülerInnen zusätzlich und ermöglicht professionelles Feedback.

Lektionsvorschläge: Die beschriebenen Lektionen wurden in Schulklassen erprobt (Projektbericht auf www.nwsb.ch). Sie stellen verschiedene Möglichkeiten dar, sich an das Thema heranzutasten. Grundsätzlich erachten wir es als wichtig, den Faktor „Gender“ (= soziales Geschlecht) zu berücksichtigen und die Geschlechterrollen zu Beginn zu thematisieren.  Die Lektionsvorschläge lassen sich in vier Schwerpunktbereiche einteilen, wobei natürlich nicht zwingend das Eine auf das Andere folgen muss. Im Folgenden werden die Schwerpunktbereiche vorgestellt. Es können durchaus Elemente oder Lektionen aus den einzelnen Schwerpunktbereichen ausgetauscht bzw. ersetzt werden.